Lagebericht aus Celje / Slowenien

In der Coronavirus-Zeit, von November bis März, war in Slowenien Lockdown, also gaben wir unseren Mädchen wöchentliche Trainingsprogramme für Zuhause und einmal pro Woche hatten wir ein einstündiges Videotraining.

Von März bis April durften nicht mehr als 10 Mädchen auf einmal trainieren, deshalb haben wir uns auf das individuelle Training gewidmet.

Und seit April trainieren wir ganz normal, und spielen auch gegen andere Mannschaften wie vor der Pandemie.

Žan-Mišel Šolman aus Celje/Slowenien

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.