Danke Jochen!

An dieser Stelle möchte ich ganz persönlich meinen aufrichtigen Dank an ein Urgestein des QuirinusCups – Jochen Kallenberg – aussprechen.

Er ist meines Wissens seit 1984 – also seit dem zweiten QuirinusCup – für die Spielpläne und die Turnierleitung verantwortlich. Bis 2017 hat Jochen in seiner so eigenen und souveränen Art diese Position geprägt und mit Gefühl und Sachverstand maßgeblich den QuirinusCup gestaltet.

Wer sich mit einer Turnierplanung noch nicht ernsthaft beschäftigt hat, kann kaum ermessen welch komplexes System es zu beherrschen gilt, und wieviele – z.T. meist menschliche – Faktoren eine immer wieder neue Anpassung erfordern.

So kann es passieren, dass 2 Tage vor dem Turnier eine bis zu dem Zeitpunkt noch gar nicht auf dem Plan stehende Mannschaft in einer Altersklasse, die bereits mehr als gefüllt ist, mit dem Bus in Holzheim steht und der ganze Ablauf erneut überarbeitet werden muss. Dies alles, weil ein sportlicher Leiter oder Offizieller ganz einfach vergessen hatte dies mitzuteilen oder aus Verletzungsgründen eine Mannschaft getauscht wurde.

Hätte ich 2017 nicht den Rückhalt von Jochen bekommen, seine Nachfolge anzutreten, wäre dieser Schritt unmöglich gewesen. Die Erfahrung, die er bereits auf riesigen Papierbögen mit Bleistift und Radiergummi gemacht hat, mündeten später in der von mir liebevoll genannten “Jochens Tabelle”.

Diese ist auch heute noch die Basis für ein Turnier mit über 150 Mannschaften in 9 Altersklassen und in diesem Jahr 11 Hallen und fast 2000 Aktiven von denen ca. 1000 im Schulzentrum übernachten und auch verköstigt werden.

Es geht aber nicht um Zahlen. Es geht um Menschen. Da ist Jochen für mich ein herausragender Leuchtturm, der mir sehr oft Ruhe und Sicherheit vermittelt hat, die mir den Umgang mit späten Absagen, Hallenstreichungen und ähnlichen Vorfällen doch sehr erleichtert hat.

Danke Jochen – auch und zuletzt im Namen des QuirinusCups.

Martin

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.